HOME >  Antragstellung >  FAQ > FAQ Bündnisse

FAQ Bündnisse

Alles klar?
Bei weiteren Fragen helfen wir gerne weiter:

Telefon: 030 400 40 430 
E-Mail: jugendgruppe-erleben@dbjr.de

Wer kann Bündnispartner sein?

Kooperationspartner sollten insbesondere Organisationen und Institutionen sein, die

  • Jugendverbände oder Jugendringe i.S. § 12 SGB VIII sind;
  • durch eine Kultur der Selbstorganisation junger Menschen geprägt sind oder diese unterstützen;
  • die Projektansätze akzeptieren und/oder durch konkrete inhaltliche Beiträge und Ansätze unterstützen;
  • über einen besonderen Zugang zu benachteiligten jungen Menschen verfügen.

Nicht jeder einzelne Kooperationspartner muss diesen Vorgaben entsprechen, aber in der Gemeinschaft des Bündnisses sollen alle oben genannten Kriterien erfüllt werden. Wichtig ist, dass die drei Partner aus unterschiedlichen Bereichen kommen sollten.

Beispiele für mögliche Bündnispartner:

Jugendverbände, Vereine, Musikschulen, Jugendhäuser, Schulen, Kitas, Jugendämter, Städte und Gemeinden, Spielmobile, Kinder- und Jugendtreffs, örtliche Freizeitparks / Naturparks,  Skaterhallen, Medienzentren, Gedenkstätten, Kulturzentren, Theater, Stiftungen, Abenteuerspielplätze, offene Kanäle, Radios, ....

 

Was heißt „lokal“?

Die Maßnahmen müssen vor Ort erbracht werden. Das heißt, Wohnort der Kinder und Jugendlichen sowie der Sitz der Bündnispartner sollte in einem Sozialraum liegen. Dieser Sozialraum ist nicht durch Regierungsbezirke oder geografische Grenzen beschränkt. Im Zweifelsfall ist im Konzept darzustellen, wie und aus welchen Gründen sich der Sozialraum zusammensetzt. 

Können in einem Bündnis Kreisverband und seine Ortsgruppe Partner sein?

Nein, solche „vertikalen“ Bündnisse sind nicht möglich.

Können Gebietskörperschaften und kommunale Einrichtungen Bündnispartner sein?

Ja, aber sie können nicht Zuwendungsempfänger sein. 

Können Schulen Bündnispartner sein?

Ja, Schulen können Teil eines Bündnisses sein, aber nicht Zuwendungsempfänger. 

Können Bündnispartner in mehreren Bündnissen Mitglied sein?

Ja. Ein Bündnis kann zum Beispiel aus den Partner A, B und C bestehen, ein anderes Bündnis aus den Partnern C, D und E. Wichtig ist aber, dass die verschiedenen Bündnisse auch unterschiedliche Maßnahmen anbieten. Die Förderung für dieselbe Maßnahme ist ausgeschlossen. 

Können natürliche Personen Bündnispartner sein?

Nein!

Können Landesverbände / Landesjugendringe Bündnispartner sein?

Nein. Da das Bündnis lokal sein muss, sind Landesstrukturen als Bündnispartner ausgeschlossen.

Müssen alle Bündnispartner gemeinnützig sein?

Nein! Aber der Zuwendungsempfänger muss als gemeinnützig anerkannt sein.

Müssen die Bündnispartner eine Vereinbarung abschließen?

Ja, die Bündnispartner schließen eine Vereinbarung miteinander ab. Diese wird vom DBJR zusammen mit dem Zuwendungsvertrag zur Verfügung gestellt. 

Was passiert, wenn ein Bündnispartner abspringt?

Dann kann/muss ein neuer Bündnispartner dazukommen, der die entsprechende Rolle einnimmt. Mit dem neuen Partner wird dann eine neue Vereinbarung geschlossen. Das Bündnis muss immer aus mindestens drei Partnern vor Ort bestehen.